Alle Windows-Kommandos

Liste der Windows-Kommandozeilentools - Kommandos und -Befehle unter MS Windows

Liste der Windows-eigenen Kommandos

logman

Übersicht

Befehl
Kurzbeschreibung
Syntax
Beispiele


Befehllogman
KurzbeschreibungLogman verwaltet den Dienst "Leistungsprotokolle und Warnungen", der zum Erstellen und Verwalten von Protokollen für Ereignisablaufverfolgungs-Sitzungen dient.
Syntax
Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner. 
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: logman /? 


Microsoft© Logman.exe (5.1.2600.2180)
¸ Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Logman verwaltet den Dienst "Leistungsprotokolle und Warnungen", der zum 
Erstellen und Verwalten von Protokollen für 
Ereignisablaufverfolgungs-Sitzungen dient. 

Syntax:
logman VERB <Sammlung> 
                                [Optionen]

Verben:
  create <Indikator|Ablauf>     Erstellt neue Sammlung. 
  start                         Startet eine bestehende Sammlung setzt die 
                                Startzeit auf manuell. 
  stop                          Beendet eine bestehende Sammlung und setzt 
                                die Endzeit auf manuell. 
  delete                        Löscht eine bestehende Sammlung. 
  query [Sammlung|Anbieter]     Fragt Sammlungeigenschaften ab. Falls kein 
                                Sammlungsname angegeben wird, werden alle 
                                Sammlungen aufgeführt. Mit dem Schlüsselwort 
                                'Anbieter' werden alle registrierten 
                                Ereignisablaufverfolgungs-Anbieter angezeigt. 
  update                        Aktualisiert vorhandene 
                                Sammlungseigenschaften 

Parameter:
  <Sammlung>                    Sammlungsname. 

Optionen:
  -?                            Zeigt die kontextsensitive Hilfe an. 
  -s <Computer>                 Führt den Befehl auf dem angegebenen 
                                Remotesystem aus. 
  -config <Dateiname>           Einstellungsdatei, die Befehlsoptionen 
                                enthält. 
  -b <dd.MM.yyyy HH:mm:ss>      Startet die Sammlung zur angegebenen Zeit. 
  -e <dd.MM.yyyy HH:mm:ss>      Beendet die Sammlung zur angegebenen Zeit. 
  -m <[start] [stop]>           Manuelles Starten oder Anhalten statt 
                                geplante Anfangs- oder Endzeit. 
  -[-]r                         Wiederholt die Protokollierung täglich zu 
                                bestimmten Anfangs- und Endzeiten. 
  -o <path|dsn!log>             Pfad der Ausgabeprotokolldatei oder des DSN- 
                                und Protokollsatznamen in einer 
                                SQL-Datenbank. 
  -f <bin|bincirc|csv|tsv|sql>  Bestimmt das Protokollformat für die 
                                Sammlung. 
  -[-]a                         Hängt die Ausgabe an eine bestehende 
                                Protokolldatei an. 
  -[-]v [nnnnnn|mmddhhmm]       Fügt Dateiversionsinformationen an das Ende 
                                des Protokolls hinzu. 
  -[-]rc <Dateiname>            Führt den angegebenen Befehl bei 
                                Protokollierungsbeendigung aus. 
  -[-]max <Wert>                Maximale Protokolldateigröße in MB oder 
                                Anzahl an Einträgen für SQL-Protokolle. 
  -[-]cnf [[[hh:]mm:]ss]        Erstellt eine neue Datei, wenn der angegebene 
                                Zeitraum verstrichen ist oder die maximale 
                                Größe überschritten wurde. 
  -c <Pfad [Pfad ...]>          Zu sammelnde Leistungsindikatoren 
  -cf <Dateiname>               Datei mit der Liste den zu protokollierenden 
                                Leistungsindikatoren (eine pro Zeile). 
  -si <[[hh:]mm:]ss>            Beispielsintervall für 
                                Leistungsindikatorsammlungen. 
  -ln <Protokollierer>          Name des Protokollerstellers 
  -[-]rt                        Verwendet den Echtzeitmodus für 
                                Ereignisablaufverfolgungs-Sitzung 
  -p <Anbieter [Flags [Ebene]]> Ein einzelner 
                                Ereignisablaufverfolgungs-Anbieter, der 
                                aktiviert werden soll. 
  -pf <Dateiname>               Datei mit Liste der zu aktivierenden 
                                Ablaufverfolgungsanbietern. 
  -[-]ul                        Führt die Ablaufverfolgungssitzung im 
                                Benutzermodus aus. 
  -bs <Wert>                    Puffergrößeneinstellung für 
                                Ereignisablaufverfolgungs-Sitzung 
  -ft <[[hh:]mm:]ss>            Leerungszeitgeber für 
                                Ablaufverfolgungssitzungen. 
  -nb <min max>                 Anzahl der Puffer für 
                                Ablaufverfolgungssitzungen. 
  -fd                           Überträgt (leert) alle aktiven Puffer einer 
                                vorhandenen Ereignisablaufverfolgungssitzung 
                                auf einen Datenträger. 
  -[-]u [Benutzer [Kennwort]]   Benutzerkontext für den Befehl. * fordert zur 
                                Kennworteingabe auf. Das Kennwort wird beim 
                                Eingeben nicht angezeigt. 
  -rf <[[hh:]mm:]ss>            Sammlung wird für einen angegebenen Zeitraum 
                                ausgeführt 
  -y                            Antwortet JA auf alle Fragen ohne Anforderung 
  -ets                          Sendet Befehle direkt an 
                                Ablaufverfolgungssitzung ohne Speichern oder 
                                Planen. 
  -mode <Modus [Modus ...]>     Protokollierungsmodus für 
                                Ablaufverfolgungssitzung. 

Hinweis:
  Optionen mit [-] werden durch einen weiteren - (Bindestrich) deaktiviert.
  z.B. --r deaktiviert die Option -r.

Beispiele:
  logman create counter Leistungsprotokoll -c "\Prozessor(_Gesamt)\% Prozessorzeit"
  logman create trace Leistungsprotokoll -nb 16 256 -bs 64 -o c:\Protokolldatei 
  logman start Leistungsprotokoll 
  logman update Leistungsprotokoll -si 10 -f csv -v mmddhhmm
  logman update Leistungsprotokoll -p "Windows Kernel-Ablaufverfolgung" 
  (disk,net) 


--- Hinweis --- 
Diese Seite wurde automatisch erzeugt und muss ggf. noch nachbearbeitet werden.
Beispiele

Übersicht