Alle Windows-Kommandos

Liste der Windows-Kommandozeilentools - Kommandos und -Befehle unter MS Windows

Liste der Windows-eigenen Kommandos

powercfg

Übersicht

Befehl
Kurzbeschreibung
Syntax
Beispiele


Befehlpowercfg
KurzbeschreibungDieses Befehlszeilenprogramm ermöglicht einem Administrator, die Energieoptionen eines Systems zu steuern.
Syntax
Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner. 
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: powercfg /? 


POWERCFG [/LIST | /QUERY [Name] | /CREATE Name | /DELETE Name |
       /SETACTIVE Name | /CHANGE Namenseinstellungen |
       /HIBERNATE {ON|OFF} | /EXPORT Name [/FILE Dateiname] |
       /IMPORT Name [/FILE Dateiname] | /GLOBALPOWERFLAG [ON|OFF]
       /OPTION Flag |
       /BATTERYALARM {NIEDRIG|KRITISCH} [Einstellungen] |
       /DEVICEQUERY Abfrageflags | /DEVICEENABLEWAKE Gerätename |
       /DEVICEDISABLEWAKE Gerätename | /?]

Beschreibung:
    Dieses Befehlszeilenprogramm ermöglicht einem Administrator,
    die Energieoptionen eines Systems zu steuern.

Parameterliste:
    /LIST, /L       Zeigt die Namen der bestehenden Energieschemen an.
    /QUERY, /Q      Zeigt die Konfiguration des angegebenen Energieschemas
                    an. Ohne Namensangabe wird die Konfiguration des
                    zurzeit aktiven Energieschemas angezeigt.
    /CREATE, /C     Erstellt ein Energieschema mit dem angegebenen Namen.
                    Das neue Schema wird mit den Eigenschaften des
                    aktiven Energieschemas erstellt.
    /DELETE, /D     Löscht das Energieschema mit dem angegebenen Namen.
    /SETACTIVE, /S  Aktiviert das Energieschema mit dem angegebenen Namen.
    /CHANGE, /X     Ändert die Einstellungen des angegebenen Energieschemas.
                    Änderungen werden folgendermaßen definiert:
                        /monitor-timeout-ac <Minuten>
                        /monitor-timeout-dc <Minuten>
                        /disk-timeout-ac <Minuten>
                        /disk-timeout-dc <Minuten>
                        /standby-timeout-ac <Minuten>
                        /standby-timeout-dc <Minuten>
                        /hibernate-timeout-ac <Minuten>
                        /hibernate-timeout-dc <Minuten>
                        /processor-throttle-ac <Drosselung>
                        /processor-throttle-dc <Drosselung>
                    AC-Einstellungen werden bei Netzbetrieb verwendet.
                    DC-Einstellungen werden bei Batteriebetrieb verwendet.
                    Ein Zeitlimit von 0 deaktiviert die Zeitlimitfunktion.
                    Unterstützte Drosselungseinstellungen sind NONE
                    CONSTANT, DEGRADE und ADAPTIVE.
    /EXPORT, /E     Exportiert das Energieschema mit dem angegebenen Namen
                    in eine Datei. Ohne Dateinamensangabe wird standardmäßig
                    SCHEME.POW verwendet. Zusätzlich unterstützte Parameter:
                        /FILE <Dateiname>
    /IMPORT, /I     Importiert das Energieschema von einer Datei mit dem
                    angegebenen Namen. Ohne Dateinamensangabe wird
                    standardmäßig SCHEME.POW verwendet. Ein bestehendes
                    Schema mit demselben Namen wird durch das neue
                    Schema ersetzt. Zusätzlich unterstützte Parameter:
                        /FILE <Dateiname>
    /HIBERNATE, /H {ON|OFF}  Schaltet die Ruhezustandfunktion ein oder aus.
                    Das Ruhezustandzeitlimit wird nicht auf allen Systemen
                    unterstützt.
    /NUMERICAL, /N  Ermöglicht es, das zu verwendende Energieschema
                    mit einem numerischen Kennzeichner festzulegen. Mit
                    diesem Parameter muss die Nummer anstelle des
                    Energieschemanamens angegeben werden. Der Parameter
                    kann mit den Befehlen /QUERY, /DELETE, /SETACTIVE,
                    /CHANGE, /EXPORT und /IMPORT verwendet werden.
    /GLOBALPOWERFLAG, /G {ON|OFF}  De-/Aktiviert ein globales Energieflag.
                    Gültige Flags (nach "/OPTION "):
                         BATTERYICON:    Blendet das Batteriestandsymbol in
                                         der Taskleiste ein oder aus.
                         MULTIBATTERY:   Blendet die Mehrfachbatterieanzeige
                                         in der Energieanzeige ein oder aus.
                         RESUMEPASSWORD: Fordert bei Betriebwiederaufnahme
                                         zur Kennworteingabe auf.
                         WAKEONRING:     De-/Aktiviert die Unterstützung für
                                         Betriebswiederaufnahme bei einem
                                         Anruf.
                         VIDEODIM:       De-/Aktiviert die Unterstützung zum
                                         Dämpfen der Videoanzeige bei
                                         Batteriebetrieb.
    /AVAILABLESLEEPSTATES, /A  Meldet die auf dem System verfügbaren
                    Ruhezustandoptionen. Versucht die Ursache für nicht
                    verfügbare Ruhezustandoptionen zu ermitteln.
    /BATTERYALARM, /B {NIEDRIG|KRITISCH}  Konfiguriert den Batteriealarm.
                    Folgende Parameter können angegeben werden:
                        /activate <on|off>
                            Aktiviert oder deaktiviert den Alarm.
                        /level <Prozentsatz (0 - 100)>
                            Alarm wird aktiviert, wenn der Energiestand
                            diesen Prozentsatz erreicht.
                        /text <on|off>
                            Schaltet die Textbenachrichtigung ein oder aus.
                        /sound <on|off>
                             Schaltet die Soundbenachrichtigung ein oder aus.
                        /action <Keine|Herunterfahren|Ruhezustand|Standby>
                            Bestimmt die Aktion, die bei der Alarmauslösung
                            ausgeführt wird. Es sind nicht immer alle
                            Aktionen verfügbar.
                        /forceaction <on|off>
                            Erzwingt Standby oder Herunterfahren, falls
                            ein Programm nicht mehr reagiert.
                        /program <on|off>
                            Legt das auszuführende Programm fest. Mit
                            schtasks.exe /change kann das Programm konfiguriert
                            werden.
    /DEVICEQUERY <Abfrageflags> Liefert eine Liste der Geräte zurück, die den
                    Kriterien in <Abfrageflags> entsprechen. Mögliche Werte
                    für <Abfrageflags> sind:
                    wake_from_S1_supported - Liefert alle Geräte zurück, die
                           das System aus dem S1-Zustand reaktivieren können.
                    wake_from_S2_supported - Liefert alle Geräte zurück, die
                           das System aus dem S2-Zustand reaktivieren können.
                    wake_from_S3_supported - Liefert alle Geräte zurück, die
                           das System aus dem S3-Zustand reaktivieren können.
                    wake_from_any - Liefert alle Geräte zurück, die das System
                           aus beliebigen Standbyzuständen reaktivieren können.
                    S1_supported - Listet Geräte auf, die den S1-Standbyzustand
                           unterstützen.
                    S2_supported - Listet Geräte auf, die den S2-Standbyzustand
                           unterstützen.
                    S3_supported - Listet Geräte auf, die den S3-Standbyzustand
                           unterstützen.
                    S4_supported - Listet Geräte auf, die den Ruhezustand
                           unterstützen.
                    wake_programmable - Listet Geräte auf, die das System aus
                           dem Standbymodus reaktivieren können.
                    wake_armed - Listet Geräte auf, die so konfiguriert sind,
                           dass sie das System aus dem Standbymodus
                           reaktivieren.
                    all_devices - Liefert alle im System vorhandenen Geräte
                           zurück.
                    all_devices_verbose - Liefert eine ausführliche Liste
                           der Geräte zurück.
    /DEVICEENABLEWAKE <Gerätename> Ermöglicht, das Gerät aus einem Standby-
                    zustand zu reaktivieren. <Gerätename> ist ein Gerät, 
                    das mit dem Parameter "/DEVICEQUERY wake_programmable"
                    abgerufen wurde.
    /DEVICEDISABLEWAKE <Gerätename> Verhindert, das Gerät aus einem Standby-
                    zustand zu reaktivieren. <Gerätename> ist ein Gerät, 
                    das mit dem Parameter "/DEVICEQUERY wake_armed"
                    abgerufen wurde.
    /HELP, /?       Zeigt Informationen über die Befehlszeilenparameter an.

Beispiele:
    POWERCFG /LIST
    POWERCFG /QUERY Schema
    POWERCFG /QUERY
    POWERCFG /CREATE Schema
    POWERCFG /DELETE Schema
    POWERCFG /SETACTIVE Schema
    POWERCFG /CHANGE Schema /monitor-timeout-dc 15
    POWERCFG /CHANGE Schema /monitor-timeout-dc 0
    POWERCFG /HIBERNATE on
    POWERCFG /EXPORT Schema /file Datei
    POWERCFG /QUERY Nummer /NUMERICAL
    POWERCFG /GLOBALPOWERFLAG on /OPTION BATTERYICON
    POWERCFG /AVAILABLESLEEPSTATES
    POWERCFG /BATTERYALARM Niedrig
    POWERCFG /BATTERYALARM Kritisch /ACTIVATE on /LEVEL 6 /ACTION Ruhezustand
    POWERCFG /DEVICEQUERY wake_armed
    POWERCFG /DEVICEENABLEWAKE "Microsoft IntelliMouse Explorer (USB)"



--- Hinweis --- 
Diese Seite wurde automatisch erzeugt und muss ggf. noch nachbearbeitet werden.
Beispiele

Übersicht