Alle Windows-Kommandos

Liste der Windows-Kommandozeilentools - Kommandos und -Befehle unter MS Windows

Liste der Windows-eigenen Kommandos

reg

Übersicht

Befehl
Kurzbeschreibung
Syntax
Beispiele
     Ausgabe eines Befehls in eine Variable holen


Befehlreg
KurzbeschreibungKonsolenregistrierungsprogramm für Windows
Syntax
Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner. 
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: reg /? 


Konsolenregistrierungsprogramm für Windows - Version 3.0
Copyright (C) Microsoft Corp. 1981-2001. Alle Rechte vorbehalten


REG Befehl [Parameterliste]

  Befehl  [ QUERY   | ADD    | DELETE  | COPY    |
            SAVE    | LOAD   | UNLOAD  | RESTORE |
            COMPARE | EXPORT | IMPORT ]

Rückgabecode: (Mit Ausnahme von REG COMPARE)

  0 - Erfolgreich
  1 - Fehlgeschlagen

Geben Sie Folgendes ein, um die Hilfe für einen Befehl anzuzeigen:

  REG Befehl /?

Beispiele:

  REG QUERY /?
  REG ADD /?
  REG DELETE /?
  REG COPY /?
  REG SAVE /?
  REG RESTORE /?
  REG LOAD /?
  REG UNLOAD /?
  REG COMPARE /?
  REG EXPORT /?
  REG IMPORT /?


-- REG QUERY Schlüssel [/v Wert | /ve] [/s]

  Schlüssel         [\Computer\]Vollst.Schlüssel
   Computer         Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des Computers
                    Nur HKLM und HKU sind auf Remotecomputern verfügbar.
   Vollst.Schlüssel Format "STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel"
   STAMMSCHLÜSSEL   [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel   Der vollst. Name des Schlüssels unter dem STAMMSCHLÜSSEL.
  Wert              Der zu suchende Wert unter einem Schlüssel. Ohne Angabe
                    wird nach allen Werten des Schlüssels gesucht.

  /v  Sucht nach einem bestimmten Registrierungsschlüssel.
  /ve Sucht nach dem Standard- oder leeren Wert <no name>.
  /s  Sucht nach allen Unterschlüsseln und Werten.

Beispiele:
  REG QUERY HKLM\Software\Microsoft\ResKit /v Version
    Zeigt den Registrierungswert Version an.
  REG QUERY HKLM\Software\Microsoft\ResKit\Nt\Setup /s
    Zeigt Unterschlüssel und Werte unterhalb des Schlüssels "Setup" an.


-- REG ADD Schlüssel [/v Wert | /ve] [/t Typ] [/s Trennzeichen] [/d Daten] [/f]

 Schlüssel  [\\Computer\]Vollst.Schlüssel
            Computer          Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des
                              Computers. Nur HKLM und HKU sind verfügbar.
            Vollst.Schlüssel  STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel
            STAMMSCHLÜSSEL    [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
            Unterschlüssel    Vollst. Name eines Registrierungsschlüssels
                              unter dem STAMMSCHLÜSSEL.

  /v         Hinzuzufügender Wert unter dem Schlüssel.

  /ve        Fügt einen leeren Wert hinzu <no name>.

  /t         Datentypen für Registrierungsschlüssel
             [ REG_SZ    | REG_MULTI_SZ  | REG_DWORD_BIG_ENDIAN    |
               REG_DWORD | REG_BINARY    | REG_DWORD_LITTLE_ENDIAN
               REG_NONE  | REG_EXPAND_SZ ]
             Bei Auslassung wird REG_SZ verwendet

  /s         Bestimmt das Trennzeichen in der Datenzeichenfolge für
             REG_MULTI_SZ. Bei Auslassung wird "\0" verwendet.

  /d         Zuzuordnende Daten für den hinzuzufügenden Registrierungswert.

  /f         Erzwingt das Überschreiben des vorhandenen Registrierungs-
             eintrags.

Beispiele:

  REG ADD \\ABC\HKLM\Software\MyCo
    Fügt den Schlüssel HKLM\Software\MyCo zu Remotecomputer ABC hinzu.

  REG ADD HKLM\Software\MyCo /v Data /t REG_BINARY /d fe340ead
    Fügt einen Wert hinzu (Name: Data, Typ: REG_BINARY, Daten: fe340ead).

  REG ADD HKLM\Software\MyCo /v MRU /t REG_MULTI_SZ /d fax\0mail
    Fügt Wert hinzu (Name: MRU, Typ: REG_MUTLI_SZ, Daten: fax\0mail\0\0)

  REG ADD HKLM\Software\MyCo /v Path /t REG_EXPAND_SZ /d %%systemroot%%
    Fügt einen Wert hinzu (Name: Path, Typ: REG_EXPAND_SZ, Daten:
    %systemroot%).
    Hinweis: Verwenden Sie das doppelte Prozentzeichen ( %% ) innerhalb der
    Erweiterungszeichenfolge.


-- REG DELETE Schlüssel [/v Wert | /ve | /va] [/f]

  Schlüssel         [\\Computer\]Vollst.Schlüssel
   Computer         Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des
                    Computers. Nur HKLM und HKU sind verfügbar.
   Vollst.Schlüssel STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel
   STAMMSCHLÜSSEL   [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel   Vollst. Name des Registrierungsschlüssels unter dem
                    STAMMSCHLÜSSEL.
  Wert              Der zu löschende Wert unter dem Schlüssel. Löscht alle
                    Schlüssel und Werte bei Auslassung.
  /ve               Löscht den Wert des leeren Werts <no name>
  /va               Löscht alle Werte unter dem Schlüssel.
  /f                Erzwingt das Löschen.

Beispiele:

  REG DELETE HKLM\Software\MyCo\MyApp\Timeout
   Löscht das Registrierungsschlüsselzeitlimit und dessen
   untergeordneten Schlüssel und Werte.

  REG DELETE \\ZODIAC\HKLM\Software\MyCo /v MTU
    Löscht den Wert MTU unter MyCo auf ZODIAC.


-- REG COPY Schlüssel1 Schhlüssel2 [/s] [/f]

  Schlüssel         [\\Computer\]Vollst.Schlüssel
   Computer         Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des
                    Computers. Nur HKLM und HKU sind verfügbar.
   Vollst.Schlüssel STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel
   STAMMSCHLÜSSEL   [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel   Vollst. Name eines Registrierungsschlüssels
                    unter dem STAMMSCHLÜSSEL.
  /s         Kopiert alle untergeordneten Schlüssel und Werte.
  /f         Erzwingt das Kopieren.

Beispiele:

  REG COPY HKLM\Software\MyCo\MyApp HKLM\Software\MyCo\SaveMyApp /s
    Kopiert alle untergeordneten Schlüssel und Werte unter dem Schlüssel
    MyApp in den Schlüssel SaveMyApp.

  REG COPY \\ZODIAC\HKLM\Software\MyCo HKLM\Software\MyCo1
    Kopiert alle Werte unter dem Schlüssel MyCo auf ZODIAC in den Schlüssel
    MyCo1 auf dem aktuellen Computer.


-- REG SAVE Schlüssel Datei

  Schlüssel        STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel
   STAMMSCHLÜSSEL  [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel  Vollst. Name eines Registrierungsschlüssels
                   unter dem STAMMSCHLÜSSEL.
  Datei            Name der zu speichernden Datenträgerdatei. Ohne
                   Pfadangabe wird die Datei im aktuellen Ordner des
                   aufzurufenden Prozesses erstellt.

Beispiele:

  REG SAVE HKLM\Software\MyCo\MyApp AppBkUp.hiv
    Speichert die Struktur MyApp in die Datei AppBkUp.hiv im aktuellen
    Ordner.


-- REG RESTORE Schlüssel Datei

  Schlüssel        STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel (nur lokaler Computer)
   STAMMSCHLÜSSEL  [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel  Vollständiger Name des Registrierungsschlüssels, in dem
                   die Strukturdatei gespeichert werden soll.
  Datei            Name der wiederherzustellenden Strukturdatei. REG SAVE
                   muss zum Erstellen dieser Datei verwendet werden.

Beispiele:

  REG RESTORE HKLM\\Software\\Microsoft\\ResKit NTRKBkUp.hiv
      Stellt die Datei NTRKBkUp.hiv her und überschreibt den
      Schlüssel ResKit.


-- REG LOAD Schlüssel Datei

  Schlüssel       STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel (nur lokaler Computer)
   STAMMSCHLÜSSEL [ HKLM | HKU ]
   Unterschlüssel Name des Schlüssels in dem die Struktur geladen werden soll.
                  Neuer Schlüssel wird erstellt.
  Datei           Name der zu Ladenden Strukturdatei
                  REG SAVE muss zum Erstellen dieser Datei verwendet werden.

Beispiele:

REG LOAD HKLM\TempHive TempHive.hiv
Lädt die Datei in den Schlüssel HKLM\TempHive.


-- REG UNLOAD Schlüssel

  Schlüssel       STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel (nur lokaler Computer)
   STAMMSCHLÜSSEL [ HKLM | HKU ]
   Unterschlüssel Schlüsselname der zu entfernenden Struktur.

Beispiele:

  REG UNLOAD HKLM\TempHive
    Entfernt die Struktur TempHive in HKLM.


-- REG COMPARE Schlüssel1 Schlüssel2 [/v Wert | /ve] [Ausgabe] [/s]

  Schlüssel          [\\Computer\]Vollst.Schlüssel
   Computer          Remotecomputer; ohne Standardeinstellungen des
                     Computers. Nur HKLM und HKU sind verfügbar.
   Vollst.Schlüssel  STAMMSCHLÜSSEL\\Unterscchlüssel
                     Schlüssel2 ist identisch mit Schlüssel1 ohne Angabe
                     von Schlüssel2.
   STAMMSCHLÜSSEL    [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterscchlüssel   Vollst. Name eines Registrierungsschlüssels
                     unter dem STAMMSCHLÜSSEL.
  Wert               Zu vergleichender Wert unter dem ausgewählten Schlüssel.
                     Alle Werte werden bei Auslassung verglichen.

  /ve        Vergleicht den Wert des leeren Werts <no name>.
  /s         Vergleicht alle untergeordnete Schlüssel und Werte
  Ausgabe    [/oa | /od | /os | /on]
             Bei Auslassung werden nur Unterschiede angezeigt.
    /oa      Gibt alle Unterschiede und Übereinstimmungen zurück.
    /od      Gibt nur Unterschiede zurück.
    /os      Gibt nur aus Übereinstimmungen zurück.
    /on      Keine Ausgabe

Rückgabecode:

  0 - Erfolg: Ergebnis ist identisch
  1 - Fehler
  2 - Erfolg: Ergebnis unterschiedlich

Beispiele:
  REG COMPARE HKLM\Software\MyCo\MyApp HKLM\Software\MyCo\SaveMyApp
   Vergleicht die Werte unter dem Schlüssel MyApp mit Werte von SaveMyApp.

  REG COMPARE HKLM\Software\MyCo HKLM\Software\MyCo1 /v Version
   Vergleicht den Wert VERSION unter dem Schlüssel MyCo und MyCo1.

  REG COMPARE \\ZODIAC\HKLM\Software\MyCo \\. /s
   Vergleicht alle untergeordnete Schlüssel und Werte unter
   HKLM\Software\MyCo auf ZODIAC mit demselben gleichen Schlüssel des
   aktuellen Computers.


-- REG EXPORT Schlüssel Datei

  Schlüssel        STAMMSCHLÜSSEL\Unterschlüssel (nur lokaler Computer)
   STAMMSCHLÜSSEL  [ HKLM | HKCU | HKCR | HKU | HKCC ]
   Unterschlüssel  Vollst. Name eines Registrierungsschlüssels
                   unter dem STAMMSCHLÜSSEL.
  Datei            Name der zu exportierenden Datenträgerdatei.

Beispiele:

  REG EXPORT HKLM\Software\MyCo\MyApp AppBkUp.reg
    Exportiert alle untergeordnete Schlüssel und Werte des Schlüssels.
    MyApp in die Datei AppBkUp.reg


-- REG IMPORT Datei

  Datei  Name der zu importierenden Datenträgerdatei (nur lokaler Computer).

Beispiele:

  REG IMPORT AppBkUp.reg
    Importiert Regstrierungseinträge aus der Datei AppBkUp.reg.
Beispiele

Ausgabe eines Befehls in eine Variable holen

Zunächst muss man wissen, in welchem Format die Ausgabe eines Kommandos daherkommt und wie man die gesamte Ausgabe nach der gewünschten Zeile filtern kann.

Oft steht die gewünschte Information dann auch nicht allein in der Zeile - dann muss man noch die anderen Informationen ausblenden. Am einfachsten ist dies mit der FOR-Schleife zu bewerkstelligen. Mit den Parametern TOKENS und DELIMS lässt sich die Ausgabe effektiv beschneiden. Das Setzen der Variable erfolgt mit dem normalen SET Befehl.

rem -- Beispiel 1 --
For /F "tokens=2 Delims=:" %%i in ('ipconfig /all^|Find /i "DNS"') Do [BR]
  @Set DNSSERVER=%%i
echo DNSSERVER=%DNSSERVER%
 
rem -- Beispiel 2 --
For /F "tokens=3" %%i in ('Net Config Workstation^|Find /i "Arbeitsstationsdom„ne"') Do [BR]
  @Set WORKGROUP=%%i
echo WORKGROUP=%WORKGROUP%
 
rem -- Beispiel 3 --
set sTMPFILE=%temp%\~test.tmp
regedit /e %sTMPFILE% "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion"
For /F "tokens=2 Delims==" %%a in ('type %sTMPFILE%^| find "ProductId"') do [BR]
  @set winSerial=%%a 2>nul
del %sTMPFILE%
echo Windows-Serial Number=%winSerial%

so holt man den Wert aus der Registry in eine Variable - das funktioniert mit Hilfe der reg.exe, die XP beiliegt:
Hinweise:
  • Der erste Befehl könnte mehrere DNS-Server zurückgeben (wg. alternativen DNS-Servern als auch bei mehreren Netzwerkkarten) - beachte, dass per Default in der For-Schleife nur der letzte Wert zurückgeliefert wird. Mehr zu dieser Eigenheit erfährst du nach Eingabe "for /?" in der Kommandozeile.
  • Das Auffinden der Workgroup oder Domäne sucht nach einem deutschen String. Bei einem anderssprachigen Betriebssystem funktioniert dieser Aufruf schon nicht mehr.
  • regedit exportiert immer alle untergeordneten Schlüssel. Unter XP sollte man reg einsetzen:
    reg QUERY HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion /v ProductId

    Dies ist wesentlich schneller und einfacher zuschreiben (aber eben nicht kompatibel zu älteren Win-Versionen). Dieser Aufruf ermittelt den Ordner der History des IE (alles ist in eine Zeile zu schreiben):
    set regfolder="HKEY_CURRENT_USER&Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion [BR]
      \Explorer\Shell Folders"
    For /F "tokens=3* delims=[tab_druecken]" %%i in [BR]
      ('reg QUERY %regfolder% /v "History" ^| findstr /i "History"')
    Do set HistoryDir=%%i

s.a. » regedit » set » type » net config » for » echo » find » findstr » ipconfig


Übersicht