Alle Windows-Kommandos

Liste der Windows-Kommandozeilentools - Kommandos und -Befehle unter MS Windows

Liste der Windows-eigenen Kommandos

w32tm

Übersicht

Befehl
Kurzbeschreibung
Syntax
Beispiele


Befehlw32tm
Kurzbeschreibung
Syntax
Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner. 
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: w32tm /? 

w32tm [/? | /register | /unregister ]
  ? - Zeigt diese Hilfe an.
  register - Wird zur Ausführung als Dienst registriert und fügt
    die Standardkonfiguration zur Registrierung hinzu.
  unregister - Hebt die Registrierung des Diensts auf und entfernt
    alle Informationen aus der Registrierung.

w32tm /monitor [/domain:<Domänenname>]
               [/computers:<Name>[,<Name>[,<Name>...]]]
               [/threads:<Anzahl>]
  domain - Legt fest, welche Domäne zu überwachen ist. Wird kein
    Domänenname angegeben, bzw. weder die Option "domain" oder "computers"
    angegeben, dann wird die Standarddomäne verwendet. Diese Option kann
    mehrfach verwendet werden.
  computers - Überwacht die angegebenen Liste der Computer. Computernamen
    müssen durch Kommata ohne Leerzeichen getrennt werden. Enthält ein Name
    eine Präfix "*", wird er als PDC behandelt. Diese Option kann mehrfach
    verwendet werden.
  threads - Gibt an, wieviele Computer gleichzeitig analysiert werden
    sollen. Der Standardwert ist 3. Der zugelasse Bereich ist von 1-50.

w32tm /ntte <NT-Zeitbereich>
  Wandelt die NT-Systemzeit, in (10^-7)s-Intervallen seit 0h 1. Jan 1601
  in ein lesbares Format um.

w32tm /ntte <NT-Zeitbereich>
  Wandelt die NT-Systemzeit, in (2^-32)s-Intervallen seit 0h 1. Jan 1900
  in ein lesbares Format um.

w32tm /resync [/computer:<Computer>] [/nowait] [/rediscover] [/soft]
  Erzwingt, dass der Computer die Uhrzeit sobald wie möglich neu
  synchronisiert. Alle akkumulierten Fehlerstatistiken werden verworfen.
  computer:<Computer> - Computer, der neu synchronisiert werden soll.
    Der lokale Computer wird synchronisiert, wenn kein anderer angegeben wird.
  nowait - Das Programm wartet nicht bis die Synchronisierung durchgeführt
    wurde, sondern kehrt direkt zurück. Andernfalls wird auf die Durchführung
    der Synchronisierung gewartet.
  rediscover - Ermittelt die Netzwerkkonfiguration erneut und sucht
    Netzwerkquellen. Führt anschließend die Synchronisierung durch.
  soft - Neusynchronisation mit vorhandener Fehlerstatistik. Nicht sinnvoll,
    wird aus Kompatibilitätsgründen angeboten.

w32tm /stripchart /computer:<Ziel> [/period:<Zeit>]
    [/dataonly] [/samples:<Anzahl>] 
  Zeigt ein Diagramm des Offsets zwischen diesem Computer und
  dem anderer Computer an.
  computer:<Ziel> - Der Computer gegenüber dem der Offset gemessen wird.
  period:<Zeit> - Die Zeit in Sekunden zwischen Aktualisierungen. Der
    Standardwert ist 2s.
  dataonly - Zeigt nur Daten und keine Grafik an.
  samples:<Anzahl> - Sammelt eine <Anzahl> von Zeitproben und hält anschließend
     an. Wenn kein Wert angegeben wird, werden Proben gesammelt, bis Strg-C
     gedrückt wird.

w32tm /config [/computer:<Ziel>] [/update]
    [/manualpeerlist:<Peers>] [/syncfromflags:<Quelle>]
    [/LocalClockDispersion:<Sekunden>]
  computer:<Ziel> - Passt die Konfiguration des <Ziels> an. Wird kein
    Ziel angegeben, dann wird der lokale Computer verwendet.
  update - Benachrichtigt den Zeitdienst, dass sich die Konfiguration
    geändert hat, damit die Änderungen wirksam werden.
  manualpeerlist:<Peers> - Richtet die manuelle Peerliste mit <Peers> ein.
    Dies ist eine durch Leerzeichen getrennte Liste mit DNS- bzw. IP-Adressen.
    Wenn mehrere Peers angegeben sind, muss diese Option in Anführungszeichen
    stehen.
  syncfromflags:<Quelle> - Legt die Quellen fest, von denen der NTP-Client
    synchronisieren soll. <Quelle> muss eine durch Kommata getrennte Liste
    folgender Schlüsselwörter sein (unabhängig von Groß- und Kleinschreibung):
      MANUAL - Bezieht Peers aus der manuellen Peerliste ein.
      DOMHIER - Synchronisiert von einem DC in der Domänenhierarchie.

w32tm /tz
  Zeigt die aktuellen Zeitzoneneinstellungen an.

w32tm /dumpreg [/subkey:<Schlüssel>] [/computer:<Ziel>]
  Zeigt die Werte an, die einem Registrierungsschlüssel zugeordnet sind.
  Der Standardschlüssel ist HKLM\System\CurrentControlSet\Services\W32Time
    (der Stammschlüssel für den Zeitdienst).
  subkey:<Schlüssel> - Zeigt die Werte an, die zu einem Unterschlüssel des
                       Stammschlüssels zugeordnet sind.
  computer:<Ziel> - Fragt Registrierungseinstellungen für den Zielcomputer ab.



--- Hinweis --- 
Diese Seite wurde automatisch erzeugt und muss ggf. noch nachbearbeitet werden.
Beispiele

Übersicht