Alle Windows-Kommandos

Liste der Windows-Kommandozeilentools - Kommandos und -Befehle unter MS Windows

Liste der Windows-eigenen Kommandos

winrs

Übersicht

Befehl
Kurzbeschreibung
Syntax
Beispiele


Befehlwinrs
KurzbeschreibungWindows Remoteshell
Syntax
Hinweis: Diese Datei finden Sie im System32-Ordner von Windows 7. 
Kommando zum Anzeigen der Hilfe: winrs /? 


SYNTAX
======
(GROSSBUCHSTABEN kennzeichnen vom Benutzer bereitzustellende Werte.)

winrs [-/OPTION[:WERT]] BEFEHL

BEFEHL - Beliebige Zeichenfolge, die in der Shell "cmd.exe" als Befehl
ausgeführt werden kann.

OPTIONEN
========
(Bei allen Optionen wird sowohl die Kurzform als auch die Langform akzeptiert.
Zum Beispiel ist sowohl "-r" als auch "-remote" gültig.)

-r[emote]:ENDPUNKT                 - Der Zielendpunkt, für den ein NetBIOS-
Name oder die Standardverbindungs-URL verwendet wird:
[TRANSPORT://]ZIEL[:PORT].
Wenn nicht angegeben, wird "r:localhost" verwendet.

-un[encrypted]                     - Gibt an, dass die an die Remoteshell
gesendeten Meldungen nicht verschlüsselt werden. Dies ist nützlich zur
Problembehandlung, wenn der Netzwerkverkehr bereits mit IPsec
verschlüsselt ist oder wenn physikalische Sicherheit erzwungen
wird. Die Meldungen werden standardmäßig mit Kerberos oder NTLM-
Schlüsseln verschlüsselt. Diese Option wird ignoriert, wenn der HTTPS-
Transport ausgewählt wird.

-u[sername]:BENUTZERNAME           - Geben Sie den Benutzernamen in der
Befehlszeile an. Wenn der Benutzername nicht angegeben wird, wird
vom Tool die Negotiate-Authentifizierung verwendet oder nach dem
Namen gefragt. Wenn "-username" angegeben ist, muss "-password"
ebenfalls angegeben werden.

-p[assword]:KENNWORT               - Geben Sie das Kennwort in der
Befehlszeile an. Wenn nicht "-password", jedoch "-username" angegeben wurde,
wird das Kennwort abgefragt. Wenn "-password" angegeben ist, muss
"-user" ebenfalls angegeben werden.

-t[imeout]:SEKUNDEN                - Diese Option ist veraltet.

-d[irectory]:PFAD                  - Gibt das Startverzeichnis für die
Remoteshell an. Wenn nicht angegeben, wird die Remoteshell im
Startverzeichnis des Benutzers, das durch %USERPROFILE%
definiert ist, gestartet.

-env[ironment]:ZEICHENFOLGE=WERT   - Gibt eine einzelne
Umgebungsvariable an, die beim Starten der Shell festgelegt wird und
das Ändern der Standardumgebung für die Shell ermöglicht. Sie können
die Option mehrfach verwenden, um mehrere Umgebungsvariablen anzugeben.

-noe[cho]                          - Gibt an, dass Echo deaktiviert werden
soll. Dies kann erforderlich sein, um sicherzustellen, dass die Antworten des
Benutzers auf Remoteeingabeaufforderungen nicht lokal angezeigt werden.
Standardmäßig ist Echo aktiviert.

-nop[rofile]                       - Gibt an, dass das Benutzerprofil nicht
geladen werden sollte. Standardmäßig wird versucht, das Benutzerprofil
zu laden. Wenn der Remotebenutzer im Zielsystem kein lokaler Administrator
ist, ist diese Option erforderlich (die Standardeinstellung führt zu
einem Fehler).

-a[llow]d[elegate]                 - Gibt an, dass die
Benutzeranmeldeinformationen für den Zugriff auf eine Remotefreigabe verwendet
werden können, beispielsweise eine Remotefreigabe auf einem anderen Computer
wie der Zielendpunkt.

-comp[ression]                     - Aktiviert die Komprimierung.
Die Komprimierung wird von älteren Installationen auf den Remotecomputern
möglicherweise nicht unterstützt, sodass sie standardmäßig deaktiviert ist.

-[use]ssl               - Verwendet eine SSL-Verbindung, wenn ein
Remoteendpunkt verwendet wird. Wird diese Option anstelle von "https:"
(für Transporte) angegeben, wird der standardmäßige WinRM-Port verwendet.

-?                                 - Hilfe

Zum Beenden des Remotebefehls kann der Benutzer STRG+C oder STRG+UNTBR
eingeben. Diese Eingabe wird an die Remoteshell gesendet.
Bei erneuter Eingabe von STRG+C wird "winrs.exe" beendet.

Zum Verwalten der aktiven Remoteshells oder der WinRS-Konfiguration
wird das WinRM-Tool verwendet. Der URI-Alias zum Verwalten aktiver
Shells ist "shell/cmd". Der URI-Alias zum Konfigurieren von WinRS ist
"winrm/config/winrs". Syntaxbeispiele können dem WinRM-Tool entnommen
werden, indem Sie "WinRM -?" eingeben.

Beispiele:
winrs -r:https://myserver.com command
winrs -r:myserver.com -usessl command
winrs -r:myserver command
winrs -r:http://127.0.0.1 command
winrs -r:http://169.51.2.101:80 -unverschlüsselter Befehl
winrs -r:https://[::FFFF:129.144.52.38] command
winrs -r:http://[1080:0:0:0:8:800:200C:417A]:80 command
wi

--- Hinweis --- 
Diese Seite wurde automatisch erzeugt und muss ggf. noch nachbearbeitet werden.
Beispiele

Übersicht