hoch

Jogging-Strecke verlängert

Zu Schulzeiten habe ich Ausdauerlauf sowas von gehasst. Übungen für Schnellkraft lagen mir damals eher … oder Beweglichkeit (Spagat z.B. ging ohne Dehnübungen und Aufwärmen “aus dem Kalten” heraus).

Ich bin dieses Jahr 15 x meine “Standard”-Joggingstrecke gelaufen: beim Marzili an der Aare entlang. Nach den letzten Laufzeiten von um die 16:30 min zu urteilen, sind das zw. 3 und 4 km.

Eigentlich ist die Strecke etwas zu kurz, als dass der Körper anfangen könnte, auf Körperfettverbrennung umstelen zu können. Nun habe ich die Joggingstrecke verlängert.

Auf einem Ufer hin, über die Brücke und wieder zurück. Die 2 Brücken über die Aare sind 5 km entfernt. Plus der Weg von daheim zur Brücke - nun bin ich bei 12-13 km. Da ist etwa Faktor 4 im Vergleich zu vorher.
Nach den ersten 3 Läufen ging es luftmässig gut, aber die Beine sind zum Ende hin recht schwer. Aber letzteres wird sich nach einigen weiteren Läufen sicher geben.

Falls ich damit jemanden motivieren kann, sich auch einfach mal eine längere, als seine gewohnte Strecke anzugehen… :-)
Einfach immer schön langsam laufen - immer in dem Tempo, von dem man meint, man kann in dem Rhythmus unendlich lange so weiterlaufen. 3 Schritte ein- und 3 Schritte ausatmen.

2012-06-23-1512.jpg 2012-06-23-151550.jpg

Artikel weiterempfehlen: Google + Facebook
Tags: Allgemein, Fotos