Bash: Ausführungszeit eines Kommandos in Millisekunden messen

Dienstag, 14. Juli, 2020

Wenn man im Monitoring einen Check schreiben will, der die Antwort-Zeit einer Aktion oder Response eines Servers messen will, sind sekundengenaue Angaben zu grob. Mit dem Kommando

time [Kommando]

kann man sehen, wie lange das jeweilige Kommando brauchte:

$ time ls
[... Liste von Dateien ...]

real    0m0,022s
user    0m0,000s
sys     0m0,015s

Die Gesamtzeit ist in der Zeile real enthalten. Angegeben sind die Minuten, ein “m” und danach die Sekunden mit 3 Nachkommastellen. Wobei die Tausendstel je nach System/ Sprache mit Punkt oder Komma getrennt sein könnten.

Aha, nun muss man “nur” noch die Zeile mit der Angabe “real” in den letzten 3 Zeilen der gesamten Ausgabe suchen und das Ganze parsen.

Als kleines Demo anbei einmal mundgerecht als Funktion (es läuft unter Linux und mit CYGWIN unter MS Windows):

#!/usr/bin/env bash

# ------ FUNCTION

# measure time in ms
# @param  string  command to execute / measure
function getExecTime(){
	local sCommand=$1
	local tmpfile=$( mktemp )

	( time eval $sCommand ) >$tmpfile 2>&1
	local sRealtime=`cat $tmpfile | tail -3 | grep "^real" | awk '{ print $2 }'`
	rm -f $tmpfile

	local iMin=`echo $sRealtime | cut -f 1 -d "m" `
	local iMillisec=`echo $sRealtime | cut -f 2 -d "m" | sed "s#[.,s]##g" | sed "s#^0*##g" `
	typeset -i local iTime=$iMin*60000+$iMillisec
	echo $iTime
}

# ------ MAIN

echo
echo "ZEITMESSUNG IN MILLISEKUNDEN"
echo
mytime=`getExecTime 'ls -ltr'`
echo Dauer: ${mytime} ms

Xampp: Port 3306 belegt - durch Firefox

Mittwoch, 2. Oktober, 2019

Schon komisch: ein Programm krallt sich einen Port. Ich dachte, das wäre die Domäne von Skype.

2019-10-02-xampp-port-3306-durch-firefox-belegt.png

Abhilfe:

  1. Firefox beenden
  2. Mysql im Xampp starten
  3. Firefox starten

Virtualbox: Protocol error beim Mounten der Shared Folders

Mittwoch, 17. April, 2019

In meiner Virtualbox 6.0(.x) Instanz habe ich ein lokales Webentwicklungsverzeichnis mit mehreren Domains von Entwicklungsumgebungen als Shared Folder in eine CentOS VM geteilt. In jener sind die Verzeichnisse als Apache Webroots via /var/www/[Domainname]/public_html/ angesprochen.

Und wie das so bei Computern ist: von einem Tag auf den anderen funktioniert irgendwas nicht mehr. Heute: das Mounten der Verzeichnisse.

Versuch 1:

Ein Reboot der VM … brachte nichts.

Versuch 2:

Shared Folders funktionieren nur, wenn die Gästetools installiert sind. Es hätte ja durch ein OS-Update der VM einen neuen Kernel gegeben haben. Diese habe ich nochmals installiert. Es wurde ein neuer Kernel compiliert… was einen weiteren Reboot brauchte … es geht aber nicht.

Versuch 3:

So kommt man dem Problem dann näher:
Man öffnet die Logs - das geht via dem Icon rechts einer VM (oh, ich hatte beim Umstellung von Virtualbox 5 auf V 6 lange die Sicherungspunkte gesucht :-)) - hier Logs auswählen. Dann erscheinen mehrere Tabs - das erste davon brauchen wir - die VBox.log.

2019-04-17-virtualbox-01-show-logs.png

Darin taucht ein Fehler auf:

00:36:51.618960 ASSERT_GUEST_LOGREL F:\tinderbox\win-rel\src\VBox\HostServices\SharedFolders\mappings.cpp(762) 
... int __cdecl vbsfMapFolder(struct _SHFLCLIENTDATA *,struct _SHFLSTRING *,unsigned short,bool,unsigned int *): 
... pFolderMapping->cMappings == 0 || pFolderMapping->fGuestCaseSensitive == fCaseSensitive
00:36:51.618981 Incompatible case sensitivity setting: C:\data\htdocs: 2 mappings, insenitive, requested senitive!
00:36:51.619183 VMMDev: Guest Log: 06:57:31.461002 automount Error: vbsvcAutomounterMountIt: Failed to mount 
... 'htdocs' on '/media/sf_htdocs': Protocol error (-1,71)

Nach jenem

automount Error: vbsvcAutomounterMountIt: Failed to mount ‘htdocs’ on ‘/media/sf_htdocs’: Protocol error (-1,71)

kann man im Internet micht der Suchmaschine seiner Wahl suchen. Leider wurde ich trotz des Fehlercodes und Wortlaut der Meldung nicht fündig. Das fand ich unlustig. Ich bin also der erste Mensch auf der Welt, der dieses Problem hat :-)

Schauen wir bei den gemeinsamen Ordnern - das hatte ich eingestellt:

2019-04-17-virtualbox-02-shared-folder.png

Was aber klappte:

Ich habe die Shared Folder Defintion gelöscht … rechts das Order Symbol mit dem X … im Log erschien

00:39:53.656135 SharedFolders host service: Removing host mapping 'htdocs'
00:39:53.743943 GUI: UIMediumEnumerator: Medium-enumeration finished!

Dann wurde das zuvor Gelöschte 1:1 wieder eingerichtet.

00:40:26.398568 SharedFolders host service: Adding host mapping
00:40:26.398589     Host path 'C:\data\htdocs', map name 'htdocs', writable, automount=true, automntpnt=, create_symlinks=false, missing=false
00:40:26.452420 GUI: UIMediumEnumerator: Medium-enumeration finished!
00:40:27.403966 VMMDev: Guest Log: 07:01:07.246159 automount vbsvcAutomounterMountIt: Successfully mounted 'htdocs' on '/media/sf_htdocs'

Dies hat er eingerichtet - und sofort war es auch in der VM ohne weiteres Zutun gemountet.
Last but not least habe ich die VM nochmals rebootet, um zu schauen, ob es auch nach einem Neustart noch funktioniert … yep, auch dies ging.

Aomai Backup - Avira meldet darin Adware.Gen2

Montag, 5. Juni, 2017

Nach dem Upgrade von Aomei Backup Pro V3.x auf 4.0 meldete Avira “Adware.Gen2” in der Backupper.exe.
Hm, in einer Freeware mag ja sein, dass da Hersteller so ihren Unfug treiben, um Banner einzublenden oder Sonstwas im System zu verbiegen - aber in der bezahlten Pro-Version?

Wie schafft man Abhilfe?
Auf der Website https://www.virustotal.com habe ich die Exe-Datei hochgeladen - dort wird sie von zig (ca. 60) Virenscannern untersucht.
In dem Fall scheint es ein False Positive - also ein Fehlalarm - zu sein! Also wurde eine Ausnahmeregel definiert.

Ich habe in Avira:

  • unter Echtzeit-Scanner -> Konfiguration -> Echtzeit-Scanner -> Ausnahmen: das Aomei Backup Verzeichnis C:\Program Files (x86)\AOMEI Backupper\ als Ausnahme hinzugefügt
  • unter Quarantäne: bei der Backupper.exe rechte Maustaste und “Objekt wiederherstellen” gewählt.
  • unter Echtzeit-Scanner -> Konfiguration -> Echtzeit-Scanner -> Ausnahmen: das Aomei Backup Verzeichnis C:\Program Files (x86)\AOMEI Backupper\ als Ausnahme entfernt
  • … und die C:\Program Files (x86)\AOMEI Backupper\Backupper.exe als Ausnahme hinzugefügt (also statt des gesamten Verzeichnisses zuvor nur diese eine Datei)

weiterführende Links:

  1. virustotal.com: Ergebnis für die Backupper.exe

Chocolatey - veraltete Programm-Einträge löschen

Montag, 23. Mai, 2016

Problem:

Ich habe mit Chocolatey Programme deinstalliert, z.B.

C:\Users\Axel>choco uninstall Quicktime

Aber dennoch verbleiben einige in der Liste der lokalen Anwendungen:


C:\Users\Axel>choco list -lo

7zip.commandline 16.01
7zip.install 16.01
AdobeAIR 20.0.0.233
autohotkey.portable 1.1.23.07
avirafreeantivirus 14.0.6.552
chocolatey 0.9.9.12
ChocolateyGUI 0.13.2
ConEmu 16.5.15.0
Far 3.0.4242
ffmpeg 3.0.1
flashplayeractivex 21.0.0.242
flashplayerplugin 14.0.0.179
javaruntime 8.0.73
jre8 8.0.91
netbeans-php 8.0
PDFXChangeViewer 2.5.317
Pencil 2.0.3
PowerShell 5.0.10586.20151218
Quicktime 7.7.5   <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
SwissFileKnife 1.6.9
sysinternals 2016.04.28
virtualbox 5.0.20.106931
VirtualBox.ExtensionPack 5.0.20.106931
23 packages installed.

Lösung

Man gehe in das Lib Verzeichnis von Chocolatey

C:\Users\Axel>cd "C:\ProgramData\chocolatey\lib"

C:\Program\Data\chocolatey\lib>dir
 Datenträger in Laufwerk C: ist A
 Volumeseriennummer: 4C76-01F1

 Verzeichnis von C:\ProgramData\chocolatey\lib

23.05.2016  21:11    <DIR>          .
23.05.2016  21:11    <DIR>          ..
21.05.2016  13:14    <DIR>          7zip.commandline
21.05.2016  14:30    <DIR>          7zip.install
31.03.2016  23:40    <DIR>          AdobeAIR
21.05.2016  13:15    <DIR>          autohotkey.portable
13.08.2014  20:33    <DIR>          avirafreeantivirus.14.0.6.552
31.03.2016  23:48    <DIR>          chocolatey
17.11.2014  00:21    <DIR>          chocolatey.0.9.8.28
23.05.2016  21:08    <DIR>          ChocolateyGUI
21.05.2016  13:15    <DIR>          ConEmu
16.05.2015  10:32    <DIR>          Far
21.05.2016  13:16    <DIR>          ffmpeg
21.05.2016  13:17    <DIR>          flashplayeractivex
23.05.2016  21:11    <DIR>          flashplayerplugin
21.05.2016  13:20    <DIR>          javaruntime
21.05.2016  14:38    <DIR>          jre8
13.08.2014  21:08    <DIR>          netbeans-php.8.0
21.05.2016  13:20    <DIR>          PDFXChangeViewer
21.05.2016  14:34    <DIR>          Pencil
23.05.2016  21:08    <DIR>          PowerShell
21.05.2016  15:14    <DIR>          Quicktime   <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
16.05.2015  11:06    <DIR>          SwissFileKnife
21.05.2016  13:21    <DIR>          sysinternals
21.05.2016  14:27    <DIR>          virtualbox
21.05.2016  14:29    <DIR>          VirtualBox.ExtensionPack
               0 Datei(en),              0 Bytes
              26 Verzeichnis(se), 337'768'534'016 Bytes frei

Hier habe ich das gleichnamige Verzeichnis gelöscht

C:\ProgramData\chocolatey\lib>del /S Quicktime

Möchten Sie "C:\ProgramData\chocolatey\lib\Quicktime*" löschen (J/N)? J
Datei wurde gelöscht - C:\ProgramData\chocolatey\lib\Quicktime\Quicktime.7.7.5.nupkg

Anm:
ohne Garantie … ggf. in ein anderes Verzeichnis Verschieben, statt zu löschen.

… aber dann ist Quicktime bei mir auch weg gewesen:

C:\ProgramData\chocolatey\lib>choco list -lo

7zip.commandline 16.01
7zip.install 16.01
AdobeAIR 20.0.0.233
autohotkey.portable 1.1.23.07
avirafreeantivirus 14.0.6.552
chocolatey 0.9.9.12
ChocolateyGUI 0.13.2
ConEmu 16.5.15.0
Far 3.0.4242
ffmpeg 3.0.1
flashplayeractivex 21.0.0.242
flashplayerplugin 14.0.0.179
javaruntime 8.0.73
jre8 8.0.91
netbeans-php 8.0
PDFXChangeViewer 2.5.317
Pencil 2.0.3
PowerShell 5.0.10586.20151218
SwissFileKnife 1.6.9
sysinternals 2016.04.28
virtualbox 5.0.20.106931
VirtualBox.ExtensionPack 5.0.20.106931
22 packages installed.

weiterführende Links:

  1. https://chocolatey.org/