hoch

SPAM: Das ist meine letzte Warnung!

Hach wie süss, was es nicht alles für niedliche Spams gibt:
Mein anonymer Hacker mit dem Mädchennamen hat eine E-Mail-Adresse aus Gabun.

Der-die-das intensiv recherchiernde HackerIn hat mein Adressbuch und lauter private Details durch den selbstprogramierten, webcameinschaltenden Spitzentrojaner ergattert, aber nennt meinen Namen nicht in der Anrede. Das könnte einem … nun ja, ich sage es wirklich ungern, weil es so ein Humorkiller ist: es könnte einem bereits in Zeile 1 verdächtig vorkommen. Verdammt schade. Aber ich habe weitergelesen - es wurde ja tatsächlich noch lustig!

2019-01-14-bitcoin-gegen-angebliche-webcam-videos-01.png

Wie er-sie-es an meine Facebookfreundesliste kam, scheint mir ein faszinierender Trick, den ich mir unbedingt einmal vorführen lassen muss! Mein FB Account ist bereits seit Langem gelöscht.

“Sobald Sie diese E-Mail öffnen, werde ich wissen, dass Sie sie geöffnet haben.” - ach nein! Noch ein Fail! Der zieht das Ganze wieder arg in die Tiefe. Das gibt definitiv Abzug in der B-Note. Das ging vieleicht vor 10 Jahren. Mittlerweile blockt nahezu jedes E-Mail-Programm Bilder - sichtbare … als auch jenes heimlich eingebaute 1×1 Pixel Bildchen, das nachhause telefonieren will.

Und der Rest des Textes ist Unterhaltung pur: gern genossen mit einem Bier, Chips und Erdnussflips. Und einem Taschentuch, um die Tränen vor Lachen aus dem Auge zu wischen.

Anonym?

Schauen wir mal, wie anonym die Anonyme Barbara ist. Dazu muss man in seinem E-Mailprogramm den E-Mailheader anschauen (oder auch Kopfzeilen).

Die E-Mail wurde versendet … und vom E-Mailserver mx.ee.anonymer-hackers.ga angenommen. Falls jemand die Logs jenes Servers analysieren möchte - die E-Mail an mich hat in dessen Logfiles die ID 43dVh823zcz4mkv und den Zeitstempel Mon, 14 Jan 2019 10:53:44 +0000 (UTC).

Jener Mailserver hat die IP-Adresse 142.93.139.160 - und dies wiederum ist in Amsterdam beim Provider Digital Ocean.

Der Mailserver meines Providers (smtp.rzone.de) hat jene ID und den versendenden ebenfalls im E-Mail-Log drin. Der-die-das HackerIn kann somit seine eigenen Spuren verwischen, indem die eigenen Logfiles getilgt würden. Aber die Spur ist dennoch da: bei meinem Provider.

Und noch ein Funfact: Zuguterletzt taucht da eine Unsubscribe Liste auf. Das ist eher typisch für eine Mailing-Liste - also eine Software, die massenweise E-Mails versendet. Ob ich mich abmelden kann und dann kein Spam mehr erhalte? SCNR

2019-01-14-bitcoin-gegen-angebliche-webcam-videos-02.png

Artikel weiterempfehlen: Facebook

Frohe Festtage, einen Guten Rutsch ins Jahr 2019!

Alles Gute, viel Glück, Erfolg und Gesundheit dann auch im Neuen Jahr!

2018-12-weihnachtskarte-ii-axel.jpg

Artikel weiterempfehlen: Facebook

Jamendo: 200.000 Streams

Jamendo.com - Erde - Europa - wo auch immer auf der Welt. Axels Logbuch. Wir schreiben Sternzeit, 16. Dezember 2018: der 200.000ste Stream meiner Musik wurde abgespielt.
Finanziell nicht ertragreich, aber rein virtuell fühlt sich das … naja, irgendwie schon toll an… wie ein kleiner Meilenstein.

jamendo-200000-streams.png

weiterführende Links:

  1. https://www.jamendo.com/
Artikel weiterempfehlen: Facebook

AMC Player - viel fehlt nicht mehr zur Version 1

Der auf meiner Webseite eingebundene Surround Audioplayer kommt der Version 1 immer näher.
In den letzten Tagen kam ein Feature zur Integration und Anzeige von Songinfos+Coverbild hinzu. Get-Funktionen in der API entsprechend auch.
Und so einige kleine Unschönheiten wuden ausgebügelt.

2018-11-10-amcplayer.jpg

Natürlich kann der Player auch für stereo Medien verwendet werden.

Aktuell schreibe ich an Erweiterungen, die es erlauben, Radiostreams einzubinden - analog mit denselben Metadaten und einem Coverbild. Streams oder Audiodateien sollen automatisch erkannt werden - man könnte so Mediadateien und Streams mischen. Entsprechend Medientyp sollen sich die Steuerelemente und dieFortschrittsanzeige anpassen.

weiterführende Links:

  1. Axels Webseite
  2. Dokumentation (en)
  3. Git-Repository (en)
Artikel weiterempfehlen: Facebook

Vor 40 Jahren flog Sigmund Jähn ins All

Soso, 40 Jahre ist es also nun her… da bin ich gerade einmal eingeschult worden. Ich erinnere mich dunkel, dass wir nach seiner Rückkehr als Schüler in Strausberg am Strassenrand standen und unseren ersten Kosmonauten willkommen hiessen.

Ich habe noch einmal ein Fundstück aus dem Regal geholt: Jahre später zur Jugendweihe erhielt ich ein Exemplar “Erlebnis Weltraum” - mitsamt einer Signatur von ihm.

2018-08-25-signatur-sigmund-jaehn-erlebnis-weltraum.jpg

weiterführende Links:

  1. Heise: “Ich hatte einfach Glück” – Vor 40 Jahren flog Sigmund Jähn ins All Als erster Deutscher sah der DDR-Bürger Sigmund Jähn vor 40 Jahren die Erde vom All aus. Auf die junge Raumfahrergeneration blickt er mit großem Respekt.
  2. Juge Welt: Einer von uns Vor 40 Jahren war der DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn der erste Deutsche im All. Er blieb trotzdem bodenständig
Artikel weiterempfehlen: Facebook