hoch

Putty Agent mit private Key starten

Bei Putty gibt es im Komplettpaket einen Agent, der sich im Systemtray als Icon ablegt. Über das Icon kann man seine vorkonfigurierten Putty-Verbindungen aufrufen.

Wenn man seinem SSH-Schlüsselpaar ein Passwort zugeordnet hat, muss man immer dieses Passwort bei einer Verbindung angeben.
Abhilfe der Passwort-Eingabe wären:
- kein Passwort im SSH-Schlüssel (nicht wirklich toll)
- den Agent das Passwort verwalten lassen (schon besser)

Der Page-Agent kann vor Aufruf einer Putty Session gestartet werden und erledigt dann die Passwort-Eingabe im Hintergrund, wenn - ja “wenn” - man die SSH Keys einmal geladen hat. Den Agent starten und dann immer wieder interaktiv die zu Keys laden, ist nicht schlau. Zum Glück gibt es ja Kommandozeilenparameter, was uns doch gleich zum Thema Batch führt ;-)

Im Ordner, wo die putty.exe und die pagent.exe liegen, kann man eine Batch-Datei anlegen, die die pagent.exe startet. Man kann als Parameter angeben:

pageant.exe [Schlüssel 1] [Schlüssel 2] ... [Schlüssel N]

z.B.:

start @~dp0/../pageant.exe c:/.ssh/id_mein_privater_key1.ppk

Beim Start dessen wird man nur noch einmal nach dem Passwort der SSH_keys-gefragt, aber bei nachfolgendem Aufbau einer Putty-Session dann nicht mehr.

Links:

Artikel weiterempfehlen: Google + Facebook

SYNTH1 - Ini-Datei mit Soundbanken auffüllen

Im VST Plugin Synth1 kann man andere Soundbanken importieren, um viel mehr Instrumenten-Voreinstellungen abzurufen. Man braucht zum einen die Instrumente.

suche nach “synth1 presets” in der Suchmaschine deiner Wahl

Die legt man am besten beim Installationsordner von Synth1 in einem Unterverzeichnis “presets”, z.B. C:/VST/Synth1/presets/ ab.

Und dann gibt es noch eine benutzerspezifische INI-Datei unter

%appdata%/Daichi/Synth1/Synth1.ini

Darin sind einige Einträge der Art bankfolder[Zähler]=[Pfad-mit-Presets]

Nun müsste man weitere Zeilen eintragen, wobei hinter bankfolder der Zähler hochzählt und dann der vollständige Pfad folgt. Das macht man bei 50 Verzeichnissen aber ungern von Hand. Also schreibt man schnell eine Batchdatei…
Nachfolgender Code ist als Bat-Datei im presets-Ordner zu speichern (C:/VST/Synth1/presets/) und zu starten. Am Ende erhält man dann 2 Editorfenster, wo man die erzeugten INI-Einträge in die bestehende Synth1.ini übertragen muss.

@echo off
rem ----------------------------------------------------------------------

rem -- setze i auf den Wert des ersten freien bankfolders
set i=0

set mydir=%~dp0
set out=%mydir%synth1_banks.ini
set ini=%appdata%DaichiSynth1Synth1.ini

rem ----------------------------------------------------------------------
echo ; generated %date% %time% >%out%
SETLOCAL EnableDelayedExpansion
for /F "tokens=*" %%a in ('dir /A:D /b') do (
	echo bankfolder!i!=%mydir%%%a >>%out%
	set /a i=!i!+1
)

rem ----------------------------------------------------------------------
start %ini%
start %out%

rem ----------------------------------------------------------------------
Artikel weiterempfehlen: Google + Facebook