hoch

T-Online-Extrem-Kleingedrucktes

Wenn man so Werbeeinblendungen sieht … ja dies nervt. Und natürlich weiss ich auch, was Werbeblocker sind. Und dass ebenjene gut sind, weil die Werbecontent-Industrie wirklich Null Kontrolle über eingebettetes Javascript und etwaige Einschleusung Malware hat. Das ist nicht nur blosse Theorie. Schon um sich nicht versehentlich mit einer bösartigen Software zu infizieren, sollte man vernünftigerweise Werbeblocker einsetzen (s. Links [1]+[2]).
Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Ähm, was wollte ich?? Ach so: Mir kam mal wieder Werbung unter. Und was ich bei Spiegel.de sehe: T-Online ist ja extrem dreist: rechts der Webseite ist so ein pinkfarbener-Banner:
2017-03-20-t-online-seeeehr-klein-gedrucktes.png

Was bitte will mir dieses Kleingedruckte - was in diesem Fall wirklich seeehr wörtlich zu nehmen ist - als Verbraucher sagen? Sorry, ich kann es nicht lesen. Wirklich nicht. Auch nicht, nachdem ich den Screenshot in einem Grafikviewer hatte und mir das Ganze vergrössere. Das sieht dann so aus:

2017-03-20-t-online-seeeehr-klein-gedrucktes-vergroessert.png

Hey, mal ganz ehrlich, liebe Werbeleute bei T-Online: spinnt ihr ein wenig??

weiterführende Links:

  1. NZZ: Newsseite verbreitet Malware durch Werbebanner …und itmagazine.ch (April 2016)
  2. Erhellendes zur Online-Werbung: CR 223 Die Netzwerbewirtschaft … und die Shownotes
  3. netzpolitik.org: BSI bestätigt: Werbebanner liefern Schadsoftware aus
  4. BSI.bund.de: BSI weist erneut auf breitflächige Verteilung von Schadprogrammen über Werbebanner hin (April 2013)
Artikel weiterempfehlen: Google + Facebook