Weihnachtszeit und Easyjet - Basel 24.12.2010

Dienstag, 11. Januar, 2011

Eigentlich wollte ich nach meinem Arbeitstag des 24.12. einfach nur nach Berlin fliegen und dann Weihnachten geniessen. Um 19:50 sollte der Flieger ab Basel starten. Sollte.
Es gab eine Weile lang Hinhalten, dass Informationen zum Abflug 1 h später kommen sollten. Terminal-Teile in Basel waren nahezu menschenleer:

img_4047.jpg img_4049.jpg img_4051.jpg img_4053.jpg img_4055.jpg img_4056.jpg

Kurz nach 20:00 wurde bekannt gegeben: der Flug ist gestrichen. Das freundliche Flughafen-Personal am Checkin - es ist nicht vom Fluganbieter Easyjet - zeigt den Weg, um sein bereits eingechecktes Gepäck zurückzuerhalten.
Ein paar Minuten später habe ich meine Koffer. Am Easyjet-Schalter des Flughafens ist eine einzelne Person, die plötzlich von einer Menschenmasse umringt wird. Er ruft (sinngemäss): “Ich bin nicht von Easyjet! Alle Ansprüche für Rückerstattungen machen Sie bitte über die Webseite von Easyjet oder klären Sie mit Easyjet in London.”

Umbuchen geht nicht: Easyjet fliegt am 25. Dezember nicht.

Ja, und so stand ich kurz vor halb neun am Weihnachtsvorabend mit meinen vollen Koffern wieder vor dem Flughafen. Soll ich zurück nachhause nach Bern (wo ein leerer Kühlschrank auf mich wartet) und ein neues Ticket buchen? Versuche ich es in einem Internet Cafe? Oder Hotel in Basel suchen, um am nächsten Tag via Basel oder Zürich doch noch nach Berlin zu fliegen? Alles mögliche schiesst einem durch den Kopf … und morgen ist doch Weihnachten, wo ich bei der Familie sein wollte!

Schlussendlich ging es zum SBB Bahnhof Basel, wo - wie der Zufall es will - lt. Anzeigetafel der Intercity Nightline in nur wenigen Minuten abfahren soll. “Schnell” (vor mir waren noch andere Flugausfallopfer) kaufte ich das entsprechende Ticket, rannte zum Bahnsteig, suchte den Waggon, sprang rein … und dann gings schon los. Ui, was für ein Glück im Unglück!

Nachdem die Deutsche Bahn bereits ankündigte, witterungsbedingt auf die Bahn zu verzichten … naja, eine andere Option hatte ich nicht … wie auch immer: der Zug hatte in Berlin 3.5 Stunden Verspätung, aber ich kam doch noch irgendwie an.

Und die Moral von der Geschicht? Geschichte wiederholt sich. Und manche lernen es nicht. Ich werde mir das nächste mal genau überlegen, bei wem ich den nächsten Flug buche.

Immerhin: am selben Abend erhielt ich eine E-Mail von Easyjet, wo man sich für entstandenen Probleme entschuldigte und ankündigt, die Flugtickets zurückzuerstatten. Nicht mehr und nicht weniger.
Nach 2 Wochen habe ich die Überweisung noch nicht erhalten. Es kann angeblich 1 Monat dauern…

Nachtrag:
Ende Januar konatkierte mich der Support von Easyjet. Am 2.2. erfolgte die Rückerstattung der Flugtickets.